Dauerhafter Schutz vor kostspieligen Investitionen

Korrosion findet immer im Verborgenen statt, an unterirdischen Anlagen, im Inneren von Behältern oder Wasserrohrleitungen. Sie entwickelt sich schleichend und ungebremst. Ohne Schutz- und Abwehrmaßnahmen gehen so jährlich beträchtliche Werte verloren.

Erst durch den Einsatz von kathodischem Korrosionsschutz kann die gefürchtete Zersetzung und Auflösung unterirdischer Stahlkonstruktionen gestoppt werden.

Mit seiner extrem langen Betriebsdauer (bis zu über 40 Jahre) und dem geringen Wartungsaufwand zählt der Kathodische Korrosionsschutz (KKS) bei fachmännischer
Planung und Ausführung zu den wirtschaftlichsten Schutzsystemen überhaupt.

_______________

Beispiele für Korrosion